die wissenschaftlichen aspekte duschfilter

Duschfilter - die wissenschaftlichen Grundlagen dahinter

Die Technologie, die in unseren Duschfiltern verwendet wird, ist internationale Spitzenklasse und wurde von internationalen Laboren, die sich mit Gesundheitsstandards beschäftigen sowie Industriemarktführern getestet. Die Vorteile von Duschfiltern, die mit dieser Technologie einhergehen, werden unten zusammen mit dem Testverfahren, das hierfür durchgeführt wurde, näher beschrieben. Auf der folgenden Seite demonstrieren wir Ihnen die wissenschaftlichen Ergebnisse, Fallstudien und Tests, die die Vorteile der Pure Shower-Produkte wissenschaftlich unterlegen können.
Duschfilter-Wissenschaft


Was sind KDF-Mittel?

KDF® Prozessierungsmittel sind hochreine, granulierte kupfer- und zinkbasierte Beimischungen, die das Wasser durch einen Prozess, der auf dem Redox-Prinzip (Reduktions-Oxidations-Reaktion) basiert, behandeln. Ursprünglich war KDF die Abkürzung für “Kinetic Degradation Fluxion”.

Wir erklären Redox folgendermaßen: KDF Fluid Treatments einzigartige Kombination von Kupfer und Zink lässt eine elektrochemische Reaktion entstehen. Während dieser Reaktion werden Elektronen zwischen Molekülen hin- und hertransportiert und so werden neue Elemente erschaffen. Einige Schadstoffe werden so in harmlose Zusatzstoffe umgewandelt. Freies Chlor zum Beispiel wird in gutartiges, wasserlösliches Chlorid gewandelt, welches dann ohne Schäden anzurichten in die Wasserversorgung geleitet wird. Auf ähnliche Weise werden einige schwere Metalle wie Kupfer, Blei, Quecksilber und andere, die auf Ablagerungen auf der Oberfläche des Mediums reagieren, effektiv aus der Wasserversorgung beseitigt.

Chlor-Beseitigungstest

  • Die Forschungsabteilung der Clark Corporation (Wisconsin, USA) hat Tests bezüglich der Effektivität von KDF durchgeführt, inwieweit durch diesen Prozess Chlor aus dem Wasser entfernt wird. Sie haben herausgefunden, dass das KDF nach dem Test mit 313.000 Litern Wasser immer noch 94% des Chlors entfernen konnte.


    Beseitigung von schädlichen Bakterien

  • Eine Studie, die von Dr. John W Wireman von Biological Research Solutions am 2. Februar 1991 veröffentlicht wurde, sagte aus, dass "KDF inhärent giftig für fluoreszierende Pseudomonas-Bakterien ist, die maximale Wirkung wird durch direkten Kontakt erzielt. Dieser Wirkmechanismus wird wahrscheinlich mit Hilfe einer schnellen Reduktion des Redox-Potenzials erzielt, wenn durch Wasser übertragene Bakterien damit in Berührung kommen.
    Dieses Material scheint demnach großes Potenzial zu haben, um als effektives Wasserreinigungsmittel eingesetzt zu werden bzw. Krankheitserreger im Wasser wie zum Beispiel Legionella pneumophilia zu entfernen, ohne dass Pestizide dafür verwendet werden müssen."


    Quecksilber-Entfernungstest

  • Die Umweltschutz- und Energiebehörde des Staates New Jersey (USA) hat KDF und andere Wasserverarbeitungstechnologien verwendet, um diese hinsichtlich ihrer Fähigkeit, Quecksilber vom Grundwasser zu entfernen, zu bewerten. Das Ergebnis hat gezeigt, dass KDF-Mittel in der Lage sind, 95.53% des Quecksilbers im Grundwasser zu vernichten.


    Kalkbeseitigung

  • Eine führende Firma (Innovative Water Technologies - Grand Rapids, Michigan, USA), die sich mit Wasserreinigungstechnologien befasst, verwendet KDF-Technologie, um ein Wasser-Filtersystem herzustellen, das Kalk signifikant daran hindert, sich auf Gerätschaften und Maschinen, die Wasser ausgesetzt sind, abzulagern.

Sie können von uns gedruckte Exemplare der Studien und der Ergebnisse erhalten, wenn Sie uns eine E-mail schreiben.